Home Nach oben

Umbau Filmbetrachter
Umroller Umroller II Klebepressen Klebepressenumbau Optiken Karba-Tisch Film-O-Clean Langlauf Gross-Spulig Umbau Filmbetrachter Air screen mon-rewind-reel Sonstiges Spulen

 

Gerne nutze ich beim Umrollen für die Sichtkontrolle einen Laufbildbetrachter. Schon lange leistet mir der Zeiss Ikon 16mm Moviscop  gute Dienste. Nur war mir schon immer das Bildfenster etwas klein. Vor einiger Zeit habe ich dann den  Moviola Table Viewer M50 bei Ebay USA entdeckt. Mit knapp 200 €, wobei etwas mehr als die Hälfte für den Versand und die heimischen Steuern drauf gegangen ist, kein wirkliches Schnäppchen.  Aber durch das deutlich größere Bildfenster und den höheren Aufbau ist er genau passend für den gewünschten Einsatzbereich. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich sind die US-Produkte für 110 V ausgelegt.  Bei den ersten Nutzungen habe ich den Moviola Table Viewer einfach über einen Trafo betrieben. Allerdings wird dies mit der Zeit etwas umständlich. Leider habe ich keine passende Lampe (Fassung/Leistung/ Größe) in 230V gefunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Da kam mir ein bisschen der Zufall zu Hilfe. Für die Garage suchte ich nach kleinen LED-Baustrahlern. Bei A…n gab es ein Oster-Spezial. So kosteten 5 10 W LED-Strahler gerade mal 19,95 €. Da bei der Garagenbeleuchtung  2 Stück übrig blieben, habe ich kurzerhand die LED mal aus dem Gehäuse ausgebaut und probewiese als Lichtquelle für den Moviola Table Viewer genutzt. Das ist doch eine gute Alternative. Da ich gerne die originale Bauform möglichst unverändert lasse – um ggf. auch den Ur-Zustand wieder herstellen zu können – habe ich mit verzinken Lochband mehre Positionen für die LED ausprobiert. Die Probeergebnisse zeigten, dass die LED sowohl direkt über dem Bildfenster als auch über der Kondensorlinse angebracht werden kann. Da ich das Lochband mit der Kondensorlinsenhalterung fixieren konnte, entschied ich mich für die LED Anbringung über dem Kondensor. Bei den Tests ist mir dann die doch nicht zu unterschätzende Wärmeentwicklung der LED bewusst geworden. Im Baustrahlergehäuse wird die Wärme über die kleine Gußrückwand abgeleitet. Da ich die LED ja auch noch irgendwie an dem Lochband befestigen musste, habe ich mir Wärmeleitkleber (ähnlich wie die Wärmeleitpaste für den PC-Bereich) besorgt. Dieser ist als 2 Komponentenbasis sehr wirksam. Das Lochband führt die Wärme so zwar schon sehr gut ab, aber die Oberfläche könnte für einen längeren Betrieb etwas klein sein. Daher habe ich ein zweites Lochband quer zur Halterung direkt über die LED geklebt. Da das Ganze ja dann auch noch unter der Abdeckung verschwinden musste, entstand ein etwas eigenartig aussehendes – aber sehr wirkungsvolles – Konstrukt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Verkabelung der LED erfolgte dann ganz einfach über die Anschlüsse der original Lampenfassung.

Da ja der Baustrahler für einen 230V-Betrieb gedacht war, konnte ich das eingebaute Netzteil weiter verwenden.  

Für den Moviola Table Viewer habe ich es einfach als Steckernetzteil angeschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein „vorher“ – „nachher“ Vergleich zeigt fast keine Unterschiede. Das Bild ist für meinen Geschmack sogar etwas angenehmer. 

 

 

 

 

Home ] Nach oben ]           Zum Seitenanfang        Gästebuch        Mail-AGIFKontaktMail-AGIF

Umroller Umroller II Klebepressen Klebepressenumbau Optiken Karba-Tisch Film-O-Clean Langlauf Gross-Spulig Umbau Filmbetrachter Air screen mon-rewind-reel Sonstiges Spulen

Hinweis bei Darstellungsproblemen : die Seiten sind für eine Auflösung 1280x1024 und den Internetexplorer optimiert !

 

Copyright ©  Olaf´s 16mm Kino
Stand: 11. Februar 2018